A A+ A++

Jahresprogramm 2017/ 2018

Beliebte Klassiker und Freiraum für Neues

Das Team der „Bürgerhäuser Dreieich“ freut sich auf die Spielzeit 2017/2018

 Wiederkehrende Ereignisse im Jahreskalender vermitteln ein vertrautes Gefühl, verdeutlichen aber auch den unaufhaltsamen Lauf der Zeit. Die Präsentation des Spielplans für die jeweils folgende Saison der „Bürgerhäuser Dreieich“ ist ein solches Ereignis – jedes Jahr im Sommer, wenn in Dreieichenhain die Burgfestspiele fröhliche Urständ feiern, wird in der Stadt am Hengstbach das Programm für die nächste Spielzeit vorgestellt. In diesem Sinne: Kinder, Kinder, wie die Zeit vergeht. Es ist wieder so weit…

Parallel zu den beliebten und bekannten Abo-Reihen „Schauspiel“, „Kabarett & Comedy“, „Andere Töne“ sowie „Theater für Kinder (siehe Anlagen) dürfen sich die Dreieicher ebenso wie Gäste von auswärts auf eine Vielzahl weiterer Programmpunkte freuen, bei denen kaum ein Wunsch offen bleibt. Der Bogen wird gespannt von „Klassikern“ wie dem Nachmittag für Senioren in der Adventszeit über den Neujahrsjazz bis hin zur Akkordeonale im Frühjahr 2018. Konzerte und Lesungen finden sich ebenso im Programm wie die Kunst- und die Musiktage. Auch sie sind in der Stadt am Hengstbach längst eine feste Größe. Das gilt auch für die noch recht junge Reihe „Buchschlager Salon“.

 Was im Einzelnen wann und wo geplant ist, darüber informiert das neue Programmheft für die Spielzeit 2017/2018, das ab sofort in vielen öffentlichen Einrichtungen in Dreieich und der Region zum Mitnehmen ausliegt. Darin enthalten sind neben den Hinweisen auf Veranstaltungen und Reihen insbesondere auch alle Details zu Preisen und zum Vorverkauf. Wie in den vergangenen Jahren gibt es wieder attraktive Konditionen für treue Bürgerhaus-Besucher. Hier lohnt sich ein Blick in das Kleingedruckte. Offene Fragen werden kompetent und individuell von dem Mitarbeiterinnen im Ticketservice beantwortet. Sie sind im Bürgerhaus an der Fichtestraße, Telefon (06103) 6000-0, zu erreichen. Ansonsten hilft auch ein Besuch der Internetseite weiter: www.buergerhaeuser-dreieich.de.

 Zu den Angeboten im Programm der „Bürgerhäuser“, die sich einer stetig wachsenden Fangemeinde erfreuen, gehören die technisch zum Teil sehr aufwendig gestalteten Multivisionen im Bürgerhaus Sprendlingen – visuelle Reisen, die auch in die entferntesten Winkel der Erde führen. Auch in der Saison 2017/2018 konnten wieder interessante Autoren gewonnen werden, die in Wort und Bild von ungewöhnlichen Touren in fremden Ländern berichten werden. Eintrittskarten gibt es im freien Verkauf. Eröffnet wird der opulente Reigen im Oktober mit den „Inseln des Nordens“, die von Olaf Krüger und Kerstin Langenberger vorgestellt werden. Die Reise führt von Grönland bis nach Spitzbergen. Weitere Programmpunkte: „Geheimnis der Weltmeere“ von David Hettich, „Faszinierender unbekannter Orient“ von Reiner Harscher, „Cornwall“ von Hartmut Pönitz“ sowie „Auf Tour“ – die Geschichte einer außergewöhnlichen Fahrrad-Reise von und mit André Schumacher.

Im Herbst 2017 fällt am Hengstbach auch noch der Startschuss für eine neue Reihe. Sie trägt den Titel „Montags im Basement“ (kurz: MIB) und verspricht „Live Stage“-Auftritte, Kino und anderes mehr. Ort des Geschehens ist der alt-ehrwürdige Kegelkeller im Untergeschoss des Bürgerhauses Sprendlingen, der sich in neuem Gewand präsentieren und kreativen Zeitgenossen eine Bühne bieten wird – und zwar für (fast) alle Genres und Semester. „Ganz egal ob Lied oder Gedicht, Theater oder Comedy, bei uns sind alle Arten von Kunst willkommen“, lautet die Botschaft. Wer dieses neue Forum nutzen möchte (los geht es jeweils montags um 20 Uhr, Eintritt frei, Hut geht rum), kann mit dem Bürgerhaus-Team Kontakt aufnehmen. Einige Termine sind schon vergeben, aber es gibt noch genügend Freiraum für Zeitgenossen, die bereit sind, etwaiges Lampenfieber vielleicht auch zum ersten Mal zu überwinden..

Kommentare sind derzeit geschlossen.