A A+ A++

40. Dreieicher Mineralientage

40. Mineralientage Dreieich am 05.und 06. Oktober 2013 mit

Sonderausstellung : „Die Wiege der Säugetiere aus unserer Region“ 

Mehr als sechzig Aussteller hat der Veranstalter nach Dreieich-Sprendlingen eingeladen. Auf rund 800 qm zeigen sie Schätze aus der Welt der Mineralien und Fossilien, Edelsteine und Schmuck.

Zum 40 – jährigen Jubiläum haben sich die Veranstalter entschieden, eine Verlosung zugunsten der Kinderherzstiftung zu veranstalten. An beiden Tagen wird ein Glücksrad mit vielen Gewinnen locken. Die Aussteller stiften hierfür Mineralien, Fossilien und Schmuck aus ihrem Sortiment.

Der Bürgermeister von Dreieich, Herr Dieter Zimmer, lässt es sich nicht nehmen, mit einer kurzen Ansprache die Teilnehmer und Besucher zu begrüßen.

Die Ausstellung ist geöffnet: Samstag, 5. Oktober, 10 bis 18 Uhr und Sonntag, 6. Oktober, 10 bis 17 Uhr. Der Eintritt beträgt: Tageskarte vier, ermäßigt zwei Euro, 2-Tageskarte sechs, ermäßigt drei Euro, Familienpass ist erhältlich.

Zur Erinnerung an Hans Wagner, Initiator der Mineralientage Dreieich und Mitbegründer der Aktionsgemeinschaft „Rettet die Grube Messel“ vor 40 Jahren, kam die Idee, eine Sonderschau „Die Wiege der Säugetiere aus unserer Region“ zu präsentieren.

Klaus – Dieter Weiß ( www.palaeo-geo-eV.de ) stellt eine neue Sonderausstellung mit Exponaten der Grube Messel vor. Unter anderem wird das Eozän ( Zeitalter der Morgenröte ) mit den schönsten Funden der letzten 40 Jahre präsentiert. Sensationen wie z.B. Ida, das Uräffchen oder das Fingertier.

Die Säugetiere hatten in Messel Sternstunden in ihrer Entwicklung. Weitere Stücke wie die Urpferdchen, Beuteltiere, Nagetiere, das Ur-Raubtier bis hin zu kleinen mausartigen Nagetieren werden mit ca. 50 Exponaten präsentiert.

Die Sonderschau zeigt mit Fauna und Flora das Umfeld der Säugetiere. Weitere Ausstellungsstücke sind Pflanzen, Blätter, Holz, Fische, Frösche, Fledermäuse, Schildkröten, Schlangen, Schleiche und Krokodile. Eine große Besonderheit ist auch die 1,20 Meter große Eidechse, die erst vor kurzer Zeit gefunden wurde.

Die Grube Messel zählt heute zu den bedeutendsten Fossilfundstätten der Welt.

Hier lebte vor 47 Millionen Jahren eine vielgestaltige Tierwelt, deren Vertreter entweder längst ausgestorben oder gegenwärtig nur noch in den Tropen beheimatet sind: Krokodile und Schildkröten, frühe Primaten und Urpferde, Riesenlaufvögel und Tapire, Leguane und Knochenfische. Die Ölschiefer des ehemaligen Sees bergen einen solchen Reichtum an einzigartigen Funden, dass dieses Naturdenkmal seit 1996 Weltnaturerbe ist und in die „World Heritage List“ aufgenommen worden ist.

Mineralientage Dreieich, Bürgerhaus Dreieich-Sprendlingen, Fichtestr. 50, 63303 Dreieich

Tel. 06103/ 6000-35 oder 06103/ 3864060

www.buergerhaeuser-dreieich.de

 

Kommentare sind derzeit geschlossen.